Hitzesschlacht in der „Kaiserkuhle“

Lennart Dittrich, Platz 3 (oben rechts)

Am letzten Wochenende ging es für das AMC-Junior-Team zum 3. Wertungslauf der ADAC-Westfalenmeisterschaft nach Rüthen. Auf dem Gelände der Verkehrssicherheitsanlage wurde eine Gemeinschaftsveranstaltung aller Clubs der ADAC-Region Mitte ausgetragen. Daher hatte kein Team Heimvorteil, da der schnelle und anspruchsvolle Parcour mit manchmal tückischer Aufgabenfolge kurzfristig gesteckt wurde.
Das Junior-Team des AMC reiste wieder mit 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an. In der Regel wird beim AMC am Samstag vor jedem Slalom in Schwelm trainiert. Einen Tag vor der Veranstaltung. Leider konnte dies diesmal nicht stattfinden, bzw. wurde kurzfristig jäh unterbrochen als das AMC-Kart mit einem Kupplungsschaden den Dienst verweigerte.
Die beiden Mädels des Junior-Team starteten in der Klasse 2. Als Neustarterinnen zählt bei den ersten Läufen nur „Erfahrung und Sicherheit“ tanken. Ebenso in der Klasse 2 startete Lennart Böckmann. Bei 27 Teilnehmern in der Klasse konnte er sich über einen sehr guten 10. Platz freuen.
Das sie noch Trainingsrückstand haben zeigten die AMC’ler in der Klasse 3. Hier kamen Benjamin Marx und Florian Flender nicht über einen 20 Platz hinaus.

Lennart Böckmann , Pokal für Platz 10

Mit Sam Bittner, John Lukas Bruch und Maurice Lehmbach war der AMC auch in der Klasse 4 vertreten.
John Lukas Bruch belegte hier mit Platz 13 von 24 Startern das beste AMC Ergebnis.
Zum Abschluss der Veranstaltung startete die hart umkämpfte Klasse 5. Hier ist die Leistungsdichte sehr hoch. Lennart Dittrich bewies wieder einmal das er der z.Zt. beste Kart-Fahrer im AMC ist. Im erstem Wertungslauf wurde auf „Angriff“ gefahren, im zweiten Wertungslauf etwas mehr auf „Sicherheit“ um das gute Ergebnis des ersten Laufes nicht zu gefährden, für Lennart zu einem hervorragendem Podiumsplatz.
Mit Platz 3 von 24 Teilnehmern sicherte er sich einen der begehrten Pokale.
In der Gesamtwertung der Meisterschaft brachte das Ergebnis eine Verbesserung auf Platz 6 ein.
Viel Zeit zum Ausruhen bleibt jetzt allerdings nicht. In dieser Woche muss das Trainingskart des AMC wieder „flott gemacht“ werden. Einige Väter werden wohl einige Stunden in der Werkstatt zubringen um das Kart für das nächste Training am kommenden Samstag wieder einsatzbereit zu machen.
Denn schon am Sonntag geht es in der Meisterschaft weiter, dann steht der Slalom in Waltrop auf dem Plan.

 

Lennart Dittrich in Rüthen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)